Print Options:

Flammkuchen mit Brokkoli und Champignons

Yields2 ServingsPrep Time15 minsCook Time15 minsTotal Time30 mins

Ich liebe Flammkuchen. Wer dabei direkt an Schinken und Zwiebeln denkt, der verpasst etwas. Das Grundrezept bietet so viel Potenzial für richtig tolle, vegetarische Varianten. Eigentlich kann man ihn wie eine Pizza betrachten und dementsprechend mit dem Belag spielen. Wundert euch daher nicht, wenn ihr hier noch über die ein oder andere Flammkuchenkreation stolpert.

Teig
 100 g Dinkelmehl
 1 TL Olivenöl
 1 TL Backpulver
 40 ml Wasser
 1 Prise Salz
Crème
 50 g Magerquark
 Salz, Pfeffer, Chili, Thymian
 1 Spritzer Zitronensaft
Belag
 ½ Brokkoli
 5 Champignons
 1 Frühlingszwiebel
 Salz, Pfeffer
Zubereitung
1

Dinkelmehl, Salz, Backpulver und Olivenöl in eine Schüssel geben. Nun schrittweise so viel Wasser hinzugeben, bis sich der Teig gut durchkneten lässt. Falls ihr zu viel Wasser hinzugegeben habt und der Teig an den Fingern klebt: Einfach wieder etwas Mehl hinzugeben. Gut durchkneten, der Teig ist relativ fest.

2

Teig auf einer Lage Backpapier dünn ausrollen. Das braucht etwas Kraft (idealerweise besitzt ihr ein Nudelholz).

3

Magerquark, Gewürze und Zitronensaft cremig rühren und den Boden damit bestreichen.

Die größte Herausforderung war tatsächlich, eine kalorien- und fettarme Alternative zur Crème-Double-Sahne-Mischung zu finden. Nach einigen Versuchen mit Saurer Sahne, Crème Légère, Frischkäse, Cremefine und Co. habe ich endlich die ideale Lösung für mich gefunden: Magerquark. Klingt erst einmal viel zu einfach, um wahr zu sein, aber nur der blieb im Ofen meiner Versuchsküche so richtig fluffig.

4

Brokkoliröschen abtrennen, Champignons in Scheiben und Frühlingszwiebel in Ringe schneiden. Den Flammkuchen damit großzügig belegen (der Belag schrumpft im Ofen) und mit Salz und schwarzem Pfeffer aus der Mühle würzen.

5

Bei 230° Ober-/Unterhitze rund 15 Minuten backen, bis der Teig schön kross ist.

Nutrition Facts

Servings 2